Maronencreme - lange im Voraus herzustellen

Zutaten

Zunächst:
800 g frische Maronen oder 400 g Maronen aus dem Glas
200 g bittere Schokolade
100 g feinen Zucker
1 TL Vanillepulver
150 g Butter
3-5 cl Weinbrand, Obstler oder nach Wunsch
Am Tag des Servierens:
200 ml Sahne
1 Bd Pfefferminze
Getreidekaffeepulver oder Kakaopulver oder Puderzucker zum Garnieren
auf Wunsch 6 Weintrauben, Erdbeeren oder sonstiges Obst zum Garnieren

Kochgeräte

Kuchenkastenform oder Schüssel
Pürierstab oder Küchenmaschine oder Geduld
etwas zum Schlagen von Sahne

Zubereitung

Frische Maronen 20 Min kochen, dann ohne Schale pürieren. Maronen aus Glas pürieren. Zucker mit 2/3 des Weinbrandes (Obstlers, etc.), 2/3 der Vanille und der Butter verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Schokolade in 70 ml Wasser auf kleiner Flamme auflösen. Abkühlen lassen. Wenn handwarm, mit den anderen Zutaten vermischen, so daß sich eine dickflüssige Masse ergibt. In die Kastenform oder Schüssel geben und mindestens 48 Stunden, besser 1 Woche im Kühlschrank durchziehen lassen. In dieser Zeit nicht soviel wegnaschen.

Wenn der Nachtisch serviert werden soll, die Masse ca. 1 Stunde vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie wärmer, aber nicht ganz zimmerwarm wird. Den restlichen Obstler und die restliche Vanille (aber keinen Zucker) mit der Sahne vermischen und schlagen, bis sie steif wird. Pfefferminze waschen und gut abtropfen. Ansehnliche Blätter bzw. die Spitzen der Pflanzen abnehmen. Teller mit Getreidekaffeepulver oder Kakaopulver oder Puderzucker fein bestäuben. Ca. 0,5 cm dicke Scheiben der Masse abschneiden und malerisch auf den Tellern anordnen. Etwas Sahne darübergeben, in diese nicht allzu wenig Pfefferminze stecken. Ggf. Obst seitlich anordnen.

Beim Essen die Anweisung geben, daß das alles sehr gehaltvoll ist und daß die Pfefferminze mitgegessen werden soll.

Hier noch ein Hinweis von meinem Cousin Uli: das Rezept funktioniert ebenfalls mit Pistazien.